Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

eisenbahn-international.com
Siemens News

Siemens Mobility präsentiert Mireo Plus B erstmalig auf der InnoTrans 2022

Siemens Mobility präsentiert der Öffentlichkeit erstmals auf der InnoTrans 2022 den Mireo Plus B Batteriezug. Die Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg (SFBW) hat 2020 bei Siemens Mobility 27 Züge vom Typ Mireo Plus B bestellt.

Siemens Mobility präsentiert Mireo Plus B erstmalig auf der InnoTrans 2022

  • 27 Batteriezüge für die Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg (SFBW)
  • Innovative und energieeffiziente batteriebetriebene Hybridplattform, die mit oder ohne Oberleitungen betrieben werden kann
  • Siemens Mobility liefert weitere 38 Mireo Plus B-Züge an die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) und Midtjyske Jernbaner in Dänemark

Die zweiteiligen elektrischen Triebzüge mit jeweils 120 Sitzplätzen können dank ihres Batteriehybridantriebs auf Strecken mit und ohne Oberleitung fahren. Sie sollen im regionalen Schienenverkehr im Netz 8 Ortenau unterwegs sein. Die Auslieferung der Triebzüge soll zwischen Juni bis Dezember 2023 erfolgen.

„Alle Züge sollten klimafreundlich unterwegs sein. Dort, wo es noch keine Oberleitungen gibt, setzen wir auf alternative und klimafreundliche Lösungen. Dank des Batteriehybridantriebes des Mireo Plus B fahren ab Dezember 2023 die Züge in der Ortenau emissionsfrei. Das Land Baden-Württemberg geht als Pionierregion in Deutschland voran und finanziert als Eigentümer die Einführung und den Betrieb der Batteriezüge. Die Beschaffung erfolgt außerdem über den „Lifecycle-Ansatz“, damit gewährleisten wir erstmalig die Wartung und Pflege über die gesamte Vertragslaufzeit“, freut sich der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann.

„Mit diesem Aufrag investiert das Land Baden-Württemberg in die Zukunft der Mobilität. Unser Batteriezug Mireo Plus B ermöglicht einen klimafreundlichen, lokal emissionsfreien Personenverkehr und bietet damit eine nachhaltige Alternative zum Einsatz von Dieseltriebzügen auf nicht elektrifizierten Strecken. Die Verfügbarkeit der Flotte garantieren wir mit der Instandhaltung über den gesamten Lebenszyklus“, sagt Gerhard Greiter, CEO Nordosteuropa bei Siemens Mobility.

Die Reichweite des Mireo Plus B beträgt im Batteriebetrieb unter realen Bedingungen mehr als 80 Kilometer. Die Batterien können an der Oberleitung und durch Nutzung der Bremsenergie aufgeladen werden. Die Batterieanlage ist unterflur angebracht und umfasst zwei Batteriecontainer. Zum Einsatz kommen Lithium-Ionen-Batterien mit langer Lebensdauer. Vorgesehen ist, dass Siemens Mobility auch für knapp 30 Jahre für die Instandhaltung der Züge sorgt. Gebaut werden die Züge im Siemens-Mobility-Werk in Krefeld.

Das NETZ 8 Ortenau umfasst die Strecken

  • Offenburg – Freudenstadt/Hornberg
  • Offenburg – Bad Griesbach
  • Offenburg – Achern
  • Achern – Ottenhöfen sowie
  • Biberach (Baden) – Oberharmersbach-Riersbach
  • Calw - Weil der Stadt – Renningen

Neben dem Auftrag für Baden-Württemberg hat Siemens Mobility für den Mireo Plus B zudem zwei weitere Aufträge erhalten: Die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) hat 2021 31 Mireo Plus B-Züge bestellt. Sieben weitere Züge gehen ab Ende 2024 an die Midtjyske Jernbaner in Dänemark.

www.siemens.com

 

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil