Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

eisenbahn-international.com
Vossloh News

Neues Fräswerkzeug für die vollumfängliche Bearbeitung von Rillenschienen

Die Rheinbahn AG suchte nach einer innovativen Lösung für die korrektive Bearbeitung von Rillenschienen.

Neues Fräswerkzeug für die vollumfängliche Bearbeitung von Rillenschienen

Vossloh entwickelte ein speziell für diesen Anwendungszweck zugeschnittenes Fräswerkzeug, das im Frühjahr beim Düsseldorfer Nahverkehrsbetreiber erfolgreich zur Anwendung kam und beide Kundenanforderungen erfüllt:

  • Keine Entfernung des Fugenmaterials entlang der Außenseite von Rillenschienen
  • Höchst effektive Nutzung der kurzen Betriebsruhe, um eine Bearbeitung aller vorgesehenen Streckenabschnitte zu ermöglichen.

Mitte März 2021 fand bei der Rheinbahn eine konzertierte Fräsaktion zur nachhaltigen Lärmreduzierung auf besonders belasteten Streckenabschnitten statt. Da kundenseitig eine aufwändige Entfernung der Fugenmasse mit anschließendem Neuverguss ausgeschlossen wurde, entwickelte Vossloh auf Basis des in Düsseldorf verwendeten Radprofils ein anwendungsspezifisches Fräswerkzeug. Dessen Konstruktion vereint mit einem ab der Schienenkopfmitte positiv auslaufenden Schneidwinkel sowie einem verlängerten Auslauf an der Innenfahrkante des Fräsrades die gewünschten Anforderungen. „Die zusätzliche Bestückung des Spurkranzes mit Schneidplättchen ermöglicht erstmals eine vollumfängliche Bearbeitung von Rillenschienen inklusive des Rillenbodens in Richtung Fahrkante“, führt Steffen Riedel, Projektverantwortlicher im Technischen Vertrieb, weiter aus. „Während der hinterlegte Schneidbereich dafür sorgt, dass wir nur so viel Material von der Schiene abnehmen, wie notwendig, gewährleistet der Unterschnitt von einem Millimeter bei höheren Abträgen ein „Freilaufen“ der Fahrzeugräder.“

Für eine höchst effektive Nutzung der kurzen Sperrpausen in den Nachtschichten, wählte Vossloh aus seinem umfangreichen Pool an Fräsmaschinen den Zweiwege-Frästruck aus. Aufgrund der überall vorhandenen asphaltierten Flächen stellt er eine sofortige Einsatzbereitschaft zu Schichtbeginn direkt am Einsatzort sicher. Darüber hinaus können je nach Anzahl der notwendigen Überfahrten in einer Schicht mehrere, zu bearbeitende Abschnitte per Straße angefahren werden.

„Sowohl die Qualität als auch die fokussierte und hilfsbereite Arbeitsweise der Einsatzteams überzeugten uns“, bestätigt Peter Ahrens, Leiter der Abteilung Fahrwege bei der Rheinbahn AG. „Mit den korrektiven Maßnahmen legen wir den idealen Grundstein für unseren konsequent präventiven Instandhaltungsansatz.“ Mit der Verknüpfung von HSG-city, der seit gut fünf Jahren in Eigenregie betrieben wird, und gelegentlichem Schienenfräsen als Dienstleistungsauftrag verfügt der Düsseldorfer Netzbetreiber über ein adäquates Instrumentarium zur lärmreduzierenden Schieneninstandhaltung.

www.vossloh.com

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil