Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

eisenbahn-international.com
Siemens News

MEHR KOMFORT UND ATTRAKTIVE ANGEBOTE IM REGIONALVERKEHR: 57 NEUE ZÜGE FÜR DIE NETZE FRANKEN-SÜDTHÜRINGEN UND DONAU-ISAR

Insgesamt 57 neue Züge bringen DB Regio Bayern und der Fahrzeug-Hersteller Siemens Mobility ab Dezember 2023 auf Bayerns Schienen. Für das Netz Franken-Südthüringen werden derzeit 26 Neufahrzeuge des Typs Desiro HC gebaut, für das Netz Donau-Isar 25 Desiro-HC-Doppelstockzüge und sechs Fahrzeuge des Typs Mireo. Die Züge für das Netz Franken-Südthüringen werden in zwei Etappen ausgeliefert. 18 vierteilige Desiro-HC-Züge fahren ab 2023, ab Juni 2024 kommen acht Sechsteiler hinzu. Sie sind fast genauso schnell unterwegs wie der ICE, zum Beispiel zwischen Coburg und Erfurt mit 190 Kilometer pro Stunde. Im Netz Donau-Isar starten alle 31 neuen Fahrzeuge ab Dezember 2024.

MEHR KOMFORT UND ATTRAKTIVE ANGEBOTE IM REGIONALVERKEHR: 57 NEUE ZÜGE FÜR DIE NETZE FRANKEN-SÜDTHÜRINGEN UND DONAU-ISAR

„Wir haben in den Ausschreibungen für beide Netze Neufahrzeuge gefordert, um den Komfort für die Fahrgäste zu verbessern, Kapazitäten zu vergrößern und auch das Angebot auszuweiten“, sagt Thomas Prechtl, Sprecher der Geschäftsführung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, die den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert. „Ein besonderes Schmankerl sind die acht Züge, die speziell für den Einsatz auf der Schnellfahrstrecke Bamberg – Coburg – Erfurt ausgestattet sind und auf die wir uns gemeinsam mit dem Freistaat Thüringen festgelegt haben. Ihre Höchstgeschwindigkeit liegt bei 190 Stundenkilometern.“

Hansrüdiger Fritz, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Bayern: „Attraktive Züge und Angebote für unsere Kunden sind Voraussetzung für mehr Verkehr auf der klimafreundlichen Schiene. Wir steigern so die Qualität im Schienenpersonennahverkehr in Bayern weiter und gewinnen zusätzliche Fahrgäste. Wir freuen uns gemeinsam mit unserem Partner Siemens Mobility, diese beeindruckende Flotte an Neufahrzeugen in Bayern auf die Schiene zu bringen. Unsere Fahrgäste profitieren von Angebotsverbesserungen in den beiden Netzen. Auf dem stark genutzten Abschnitt Nürnberg – Bamberg beispielsweise steigern die neuen Fahrzeuge deutlich die Kapazität. So stehen ab 2024 je Zugfahrt bis zu 200 Sitzplätze mehr zur Verfügung“.

Dr. Elmar Zeiler, Leiter des Bereich Nahverkehrs- und Regionalzüge bei Siemens Mobility: „Nur durch eine starke Schiene können wir den wachsenden Mobilitätsbedarf decken und gleichzeitig die Klimaziele erreichen. Siemens Mobility ist stolz, dass wir hierzu mit unseren Zügen Desiro HC und Mireo in Bayern und Thüringen einen erheblichen Beitrag leisten werden. Beide Züge stehen für verbesserten Fahrgastkomfort, höchste Verfügbarkeit und Nachhaltigkeit, sind bei den Fahrgästen sehr beliebt und haben bereits auf vielen Strecken erheblich zur Verbesserung der Fahrgastzufriedenheit beigetragen.“

www.siemens.com

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil