Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

eisenbahn-international.com
Columbus McKinnon News

Pfaff Verkehrstechnik mit umsatzstarken Großprojekten international weiter erfolgreich

Das internationale Geschäft der Pfaff Verkehrstechnik entwickelt sich derzeit sehr gut, wie diverse erfolgreich abgeschlossene Großprojekte zeigen, beispielsweise die Ausrüstung eines neuen Bahndepots in Ashkelon, Israel.

Pfaff Verkehrstechnik mit umsatzstarken Großprojekten international weiter erfolgreich
Mobiles Achswechselsystem.

Hier werden elektrische Züge vom Typ Desiro HC (High Capacity) des Herstellers Siemens Mobility gewartet – diese gelten als hochmoderne Triebwagenzüge, die erstmals auf der Innotrans 2014 vorgestellt wurden. Im Jahr 2018 erhielt Pfaff Verkehrstechnik den Großauftrag für die komplette Werkstattausstattung des Depots. Er umfasst neben Gleisanlagen unter anderem auch ein Achswechselsystem, mehrere Hubtische, mobile Hebeböcke, hydraulische Abstützböcke, Drehscheiben und “Flying Carpets“ für Wartungsarbeiten auf den Zugdächern.

Neue Triebzüge zwischen Tel Aviv und Jerusalem
Der Betreiber, die staatliche Eisenbahngesellschaft Israel Railways, entschied sich im Jahr 2017 auf der Bahnstrecke zwischen Tel Aviv und Jerusalem insgesamt 60 doppelstöckige Desiro HC Triebzüge mit 330 Wagen einzusetzen, die in Einheiten von vier- und sechsteiligen Zügen verkehren sollten. Die sechsteiligen Züge mit einer Länge über 150 m bieten Raum für 655 Sitzplätze. Die Eisenbahnstrecke von Tel Aviv nach Jerusalem ist eine 56 km lange Neubaustrecke und als solche die erste elektrifizierte Strecke in Israel überhaupt. Die bereits gelieferten Zugpaare, die hier heute täglich verkehren, erreichen Geschwindigkeiten bis 160 km/h.

Im Rahmen des Neubau-Projekts wurde in Aschkelon ein Depot errichtet, um die bereits eingesetzten Desiros HC Triebzüge zu warten. Die Pfaff Verkehrstechnik hat das Material für das Depot im Jahr 2020 geliefert und die Montage vor Ort im Dezember 2020 gestartet. Zu diesem Zeitpunkt gab es strikte Einreisebeschränkungen – deshalb wurde die Montage hauptsächlich durch lokale Subunternehmer unter der Aufsicht und Verantwortlichkeit der Pfaff Verkehrstechnik durchgeführt. Kürzlich, im Frühjahr 2022, konnten die letzten Tests, Abnahmen und Trainings abgeschlossen werden.


Pfaff Verkehrstechnik mit umsatzstarken Großprojekten international weiter erfolgreich
Hebebockanlage mit genau synchronisierten Hebeböcken.

Synchron verfahrbare Hebebockanlage mit hoher Genauigkeit
Jetzt werden mit 24 mobilen Hebeböcken – mit Traglasten von jeweils 15 t – die Züge für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten komplett angehoben. Die gesamte Hebebockanlage wird über Frequenzumrichter geregelt, wobei durch die Synchronisation der einzelnen Hebeböcke das Anheben eines Zuges im Genauigkeitsbereich von +/- 2,5 mm möglich ist. Außerdem wurden im Depot zwei manuelle Drehscheiben mit einem Durchmesser von 4000 mm verbaut, um Drehgestelle zwischen den verschiedenen Hallenbereichen zu bewegen. Die Drehscheiben sind für eine Achslast von 25 t geeignet und können deshalb vom gesamten Triebwagen problemlos überfahren werden.


Pfaff Verkehrstechnik mit umsatzstarken Großprojekten international weiter erfolgreich
Messgleis mit Hebeböcken.

Gleise für Messung und Wartung
Ein 60 m langes Gleisteil zur Messung von vertikalen Rad- und Radsatzkräften gemäß EN15654-2 wurde mit einer Höhentoleranz von weniger als 1 mm über den gesamten Messbereich ausgeführt. Hier können die Achslasten einzelner Drehgestelle mithilfe zweier integrierter Messbalkenpaare, die sich in der Mitte des Messgleises befinden, bestimmt werden.

Drei aufgeständerte Gleise mit einer Länge von 150 m befinden sich 0,85 m über dem Hallenboden. Die Grubentiefe beträgt 1,75 m. Ein Laufsteg zwischen den Stützen erleichtert den Zugang zum Fahrzeug während der Wartung. In der Grube selbst wurde ein Hilfsschienensystem für hydraulische Arbeitstische montiert. Beispielsweise können mit einem mobilen Hubtisch im Grubenbereich auch sehr schwere Komponenten mit Gewichten bis zu einer Tonne demontiert werden. Stationäre hydraulische Hubtische für Traglasten bis 2,25 t bewegen diese Lasten dann zwischen dem Boden und dem aufgeständerten Gleis.


Pfaff Verkehrstechnik mit umsatzstarken Großprojekten international weiter erfolgreich
Aufgeständertes Gleis mit Flying Carpets.

“Flying Carpets“ für ergonomisches Arbeiten auf dem Dach
Für Wartungs- und Reparaturarbeiten auf dem Dachbereich der Züge wurden alle drei Wartungsgleise mit sogenannten “Flying Carpets“ ausgestattet. Diese Gestelle hängen an Kranbahnen an der Hallendecke und sind in einem weiten Bereich von 175 m über die gesamte Hallenlänge und somit über die gesamte Zuglänge verfahrbar.

Jeder “Flying Carpet“ verfügt über zwei hydraulisch absenkbare Gondeln, die entweder als Paar oder in Einzelfahrt betrieben werden können. Die Gondeln besitzen elektrische Ausschubmodule, um den Spalt zum Zug zu überbrücken und so den Zugang zum Dach zu erleichtern. Über telekopierende Geländer kann der Arbeitsbereich für sicheres Arbeiten auf dem Dach rundum gesichert werden. Um die Demontage von Komponenten und deren Weitertransport zu vereinfachen, wurden zwischen den Gondeln vertikal verfahrbare Kräne angebracht. Diese lassen sich über eine Funkbedienung auch aus der Ferne steuern.


Pfaff Verkehrstechnik mit umsatzstarken Großprojekten international weiter erfolgreich
Flying Carpets mit Kranbahnen am Hallendach.

Achsen ausbauen und Räder ergonomisch untersuchen
Neben den aufgeständerten Gleisen wurden auch bodenebene Gleise verlegt. Im Bereich der aufgeständerten Gleise befinden sich mobile Achswechselsysteme, bestehend aus zwei Gleisbrückenpaaren, vier Abstützböcken und einem mobilen hydraulischen Hubtisch mit einer Tragfähigkeit von 25 t. Mit diesem System können Achsen an zwei Positionen demontiert und auf speziellen Achspaletten mit einem elektrischen Hubwagen ein- und ausgelagert werden.

Zudem hat die Pfaff Verkehrstechnik sechs hydraulische Abstützböcke mit einer Traglast von 11 t geliefert, um Drehgestelle an den Achslagern paarweise anzuheben. Somit können die Räder gedreht und auf defekte Stellen untersucht werden. Ein speziell gelieferter Lastenaufzug für 2,0 t befördert die Komponenten vom Erdgeschoss in das Lager im ersten Stock.

Vielfältige Lösungen für alle Wartungs- und Reparaturarbeiten
Die Hebebockanlagen der Marke Pfaff-silberblau garantieren in Verbindung mit modernster Steuerung höchste Anlagensicherheit und optimale Bedienergonomie für das Wartungspersonal. Das Produktprogramm von Pfaff Verkehrstechnik umfasst neben mobilen Hebeböcken auch sämtliche Arten von Hebebühnen für Schienenfahrzeuge, Wartungsanlagen sowie Dacharbeitsbühnen. Damit bietet Pfaff Verkehrstechnik passende Lösungen für alle Wartungs- und Reparaturarbeiten an Drehgestellen, Radsätzen und Fahrzeugrahmen.

Weitere Informationen über Pfaff Verkehrstechnik unter: www.columbusmckinnon.com/de/pfaff-silberblau

www.columbusmckinnon.com

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil